Im Rahmen der Fahrten- und Themenwoche ließen Schüler*innen des Pascals gemeinsam mit der Firma „Stratoflights“ einen Wetterballon auf über 36 Kilometer Höhe in die Stratosphäre steigen (die WN berichtete ausführlich). Von dort schwebte die selbst gebaute Ballonkapsel mit Fallschirm zurück zur Erde und sammelte während des Fluges Daten. Jetzt hat Jonas Ja aus der Q1 ein Video dieses spektakulären Ereignisses zusammengestellt, dass Sie hier ansehen können.

Die Daten und Bilder stammen von den empfindlichen Messgeräten aus der Box, die zusammen mit dem Wetterballon in die Stratosphäre schwebte, und die im Anschluss an den 2,5 stündigen Flug in der Nähe von Nordhorn aufschlug, dort per GPS sofort ausfindig gemacht und anschließend datentechnisch „ausgeschlachtet“ wurde. Das Video ist eines der Ergebnisse dieser Auswertungen. Also: Turn, turn, turn! - Zurücklehnen und genießen!